Kommt, wir fahren nach Glashütte,
mit ’ner großen Kinderschar,
und wir spielen, lernen, toben,
Kigafahrt wie wunderbar!

Vom 1. Juli bis zum 4. Juli 2014 ging es für 14 Kinder zum ersten oder sogar schon zum zweiten Mal nach Glashütte zur KIGA-(Abschluß)Fahrt.
Das kleine, verschlafen wirkende Dörfchen hielt viele Abenteuer und Erkundungstouren für unsere Großen bereit.
Dienstag ging es sehr aufgeregt in den zwei Minibussen auf Tour, die spannenden Erzählungen unserer „Abschlußkinder“, während der Fahrt, ließen die jüngeren große Augen machen, die Spannung und die Erwartungshaltung stieg merklich an…

Nach der ersten Erkundungstour durch die Unterkunft und den Ort wurden auch schon die großen Felsen erklommen und Abenteuergeschichten gespielt.  So verflog der erste Tag wie im Fluge und es war Zeit ins Bett zu gehen und noch ein paar Geschichten zu hören.
Der Mittwoch sollte mit einem langen Waldspaziergang mit der Ziege  „Suki“ beginnen, jedoch wollte diese trotz gutem Zureden der Kinder und vielen Blättern Robinie nicht mitkommen. Ersatzweise war einer der vielen Spielplätze des Ortes eine gute Beschäftigungsmöglichkeit. Nach diesem schweißtreibenden Vormittag war eine Abkühlung im Bio-Badeteich unserer Unterkunft bitter nötig und machte den Kindern riesen Spaß, sie waren gar nicht mehr heraus zu bekommen. Am Nachmittag ging es zur Puppentheatervorführung „die Gestiefelte Katze“, welches mit einer Bonbon-kanone ein super Abschluss des Tages war.

Donnerstag, unser letzter Tag, stand im Zeichen der Seife. Gleich nach dem Frühstück ging es zum Seife machen zum Haus der Kräuterhexe, wo wir schon erwartet wurden. Die Kinder konnten aus Seifenrohstoff ihre eigene persönliche Seife machen, indem sie Farbe, Duft und Form selbstbestimmten und eigenhändig verarbeiteten. Am Ende entstanden wunderschöne kleine Seifen, die die Kinder selbstverständlich, als Erinnerung, mit nach Hause nehmen konnten.

Es waren schöne erlebnisreiche drei  Tage, die den Kindern und ganz besonders den jetzigen Schulkindern wohl für immer in Erinnerung bleiben werden.

Text: Lisa Poetzsch
Categories: Ausflug

Comments are closed.