Nach abwechslungsreichen Tagen in der Fremde, in einem Ort voller Geschichten mit dem ulkigen Namen Glashütte, hat uns die Kindergartenwelt wieder. Auf unserer Reise trafen wir viele nette Menschen und Tiere. Begrüßt wurden wir in unserer Herberge von Angelika (Fr. Borch) und ihrem Mann. Sie zeigten uns die beiden Zimmer und belehrten uns über dies und jenes. So bezogen wir unser Quartier und staunten über die Hochbetten…“ey die sind ja mindestens 50 Meter hoch!“

Im Anschluss begann auch schon das Abenteuer KiGafahrt. Wir erkundeten die Umgebung und fanden einen Platz mit Riesensteinen. Die Erzieher meinten irgendwas von gefunden Steinen oder Findlingen… Naja die wissen es eh immer besser 😉 Hier verbrachten wir einige Stunden und es wurde zu unserem Lieblingsspielkletterversteckplatz.

In den folgenden Tagen streiften wir durch Glashütte und Umgebung. Man, das war ganz schön aufregend. Alte Häuser aus gebackenen Steinen mit Glaskugeln und Muggelsteinen verziert, Menschen die einfach so vor dem Häuschen sitzen, ohne Schuhe und Strümpfe an, Kellerraumkühlschränke mit Holztür und Orangenlicht, ein alter Schornstein mit Leiter, eine echte Kröte mit zwei Beinen links (rechts ab), uralte Schienenwagen und viel rotbrauner Rost, Kühe mit Hörnern und natürlich Euter zum naschen, Bionadebadeteich mit Fischen (am Mi haben wir es uns getraut), andere Kinder zum Hariboaustausch und Verstecke spielen, Kräuterhexenartige Frau mit Ziege namens Zicki (die kannte fast alles was grün war), Blutegelbach mit dicker Spinne, wundersam gelbe Lilien mit echtem Schwert, dunkle Fabrik mit glühenden Feuerlöchern wie im Märchen…huhu das war irgendwie eigenartig, flinke Dinoechse und grasfressende Borstenmatschschweine, softiger Eistütenkonsum mit scharfen Hängewürstchen, Reifenschaukelplatz mit toller Wage oder hieß das Wippe, Schnipselgeocache oder die Rettung des Glashütter Teufelchens, Taschenlampenwanderung mit Mückenalarm bei Dämmerlicht und last but not least geheimvoll leckeres Sirupwasser.

Categories: Ausflug

Comments are closed.